Siedlungshäuser

Gemütliches Wohnen für Naturliebhaber – in unseren Siedlungshäusern

In den fünfziger Jahren entstanden auf dem Raschelberg schlichte Eigenheime mit steilen Satteldächern in stadtnaher Lage. Unsere Wohnungsgenossenschaft hat diese Siedlungshäuser hochwertig saniert und den heutigen Wohnbedürfnissen angepasst.

Unsere Siedlungshäuser befinden sich auf der „Rudeltstraße“ und „Am Raschelberg“. Die lockere Bebauung, die großzügigen Freiflächen mit Gartenanteilen und stattlichem Baumbestand machen den Charme dieser Siedlung aus. Kinder finden hier genügend Raum zu ausgelassenem Spielen und die Erwachsenen genießen die abendlichen Sonnenstrahlen im Grünen...

Fakten & Zahlen:

  • 21 Siedlungshäuser im Bestand
  • 3 Siedlungshäuser in der Verwaltung
  • 4-9 Wohneinheiten pro Haus
  • 2-, 3- und 4-Raum-Wohnungen
  • Wohnflächen von ca. 40 m² bis 90 m²

Mehrfamilienhäuser

Unsere „Stahlwerkersiedlung“ – eine der begehrtesten Wohnanlagen in Freital

Die in den 50er Jahren geschaffene und nach ihren Erbauern genannte Stahlwerkersiedlung ist durch zwei- und dreigeschossige Bauweise gekennzeichnet. Dank ihrer sanften Hanglage bieten sich aus allen Häusern beeindruckende Ausblicke auf den Windberg und das üppige Grün direkt vorm Fenster. Spielplätze, Rodelhänge und ausgedehnte Rasenflächen bieten Kinder reichliche Gelegenheiten zum Spielen.

SZ Artikel vom 07.04.2016

Fakten & Zahlen:

  • 36 Mehrfamilienhäuser im Bestand
  • 8-30 Wohneinheiten pro Haus
  • 2-, 3- und 4-Raum-Wohnungen
  • Wohnflächen von ca. 35 m² bis 90 m²

Waldblick

Idyllisch und ganz im Grünen wohnen – das gibt es nur auf dem Raschelberg!

Die Waldblick-Siedlung macht ihrem Namen wirklich alle Ehre. Ganz gleich aus welchem Fenster man schaut, überall ist es grün. Leben am unmittelbaren Stadtrand von Freital - hier kann man es noch erleben. Die Häuser entstanden Mitte der sechziger Jahre und sind gewissermaßen die "Nesthäkchen" unserer Wohnungsgenossenschaft. Viele der einstigen Erbauer fühlen sich auch heute noch in "ihrer Siedlung" wohl.

Ideal ist diese Wohngebiet auch für Familien. In den grünen Innenhöfen können sich die Kinder fernab der Straße zum Spielen treffen. Für den Weg zum Kindergarten und der Waldblick-Oberschule benötigt man keine öffentlichen Verkehrsmittel, da diese direkt an das Wohngebiet grenzen.

Fakten & Zahlen:

  • 7 Blockbauten im Bestand
  • 32-40 Wohneinheiten pro Haus
  • 3x 2-Raum-Wohnungen mit ca. 50 m² Wfl.
  • 251x 3-Raum-Wohnungen mit ca. 63 m² Wfl.
  • 2x 4-Raum-Wohnungen mit 75 m² Wfl.

Baugeschehen

Neubauvorhaben 2017

  • Niederhäslicher Str. 30

Auf einem eigenen Grundstück zwischen Niederhäslicher Straße 28 und Niederhäslicher Str. 32 entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 18 Wohnungen

13.03.2017: Baustart
22.05.2017: Grundsteinlegung
31.05.2017: 1.Teil Filigrandecke
14.06.2017: Mauerwerk Erdgeschoß (Haus A/B); Montage Geschoßdecke (Haus C)
29.06.2017: Fertigstellung Erdgeschoß+Geschoßdecke (Haus A/B); Mauerwerk Erdgeschoß (Haus C)
12.07.2017: Fertigstellung 1.OG; Montage Geschoßdecke
17.08.2017: Fertigstellung 2.OG., Beginn Aufbau Dachgerüst

19.09.2017 ab 15:00 Uhr Richtfest

Bis 31.10.2017 soll der Rohbau mit Dach fertiggestellt sein.

Wir halten Sie hier auf den laufenden über den Baufortschritt unseres Neubaus

Baugeschehen 2017

Auch in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt in der Dach- und Fassadensanierung

  • Niederhäslicher Str. 19/21: Dachneudeckung und Fassadenreparaturen
  • Am Buchlicht 7/9: Dachneudeckung und Fassadengestaltung

Um die Parksituation auf der Niederhäslicher Str. zu entspannen, ist der Neubau von 12 PKW-Stellplätzen im Bereich Niederhäslicher Str. 21 zu 23 geplant. Reservierungen können jederzeit abgegeben werden.

Weitere Balkonanbauten und Neubau von Stellplätzen erfolgen entsprechend des Bedarfes und nach Vorliegen der entsprechenden Plandokumente.

Dach- und Fassadensanierung 2016

Das Modernisierungs- und Sanierungsprogramm unserer Genossenschaft wurde 2016 weiterentwickelt.

  • Am Buchlicht 1–5: Dachneudeckung und Fassadengestaltung
  • Am Raschelberg 2: Dachneudeckung und Fassadenanstrich
  • Rudeltstraße 54: Fassadenanstrich


Durch höhere Aufwendungen bei der Wohnungsgenossenschaft ist es wiederrum gelungen mit Grundrissveränderungen größeren Wohnraum für junge Familien zu schaffen. Auch wurden wieder Balkone angebaut oder nachgerüstet. Im Bereich Buchlicht/Wilhelm-Müller-Straße entstanden 13 Stellplätze, welche zu 85% in kürzester Zeit vermietet wurden. Dies ist eine wesentliche Investition, welche zur Entspannung des ruhenden Verkehrs beiträgt. 

Geschichte

1950 - 1961

Die ersten Häuser entstanden in den 50er Jahren...

Es ist schon eine ganz ordentliche Leistung, was viele fleißige Freitaler im Schweiße ihres angesichts da im vergangenen Jahrhundert auf solide Fundamente gestellt haben. Wo sich in den 30er Jahren noch Hase und Fuchs “Gute Nacht” sagten, entstand eine der schönsten und beliebtesten Wohnanlagen unserer Stadt.

Nachdem entlang der Rudeltstraße bereits um die Jahrhundertwende die ersten Mehrfamilienhäuser entstanden, folgten mit dem Wiederaufbau des kriegsbedingt demontierten Edelstahlwerkes Freital in den 50er Jahren auch die ersten Wohnsiedlungen.

ab 1961

Das Wohngebiet am Waldblick – die ersten Neubauten in Freital...

Durch die Gründung der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) bekamen viele Stahlwerker die Möglichkeit durch Eigenleistungen (Aufbaustunden) den Traum vom eigenen Heim zu erfüllen.

Vor allem bei den endlos scheinenden Erdarbeiten musste jeder bis zu 600 Stunden leisten, nach der Schicht und alles zu Fuß. Zahllose Sonn- und Urlaubstage verbrachten die Familienväter damals bei Wind und Wetter auf dem Raschelberg. Und es hat sich gelohnt – jeder Schweißtropfen.

Auf diese Weise entstanden zwischen 1950-1959 36 Häuser mit über 500 Wohnungen inklusive kleinen Läden wie Fleischer, Friseur, Lebensmittel, Haushaltwaren, Post und einem Kinderhort.

Mitte der 60er Jahre griffen wieder viele Freitaler zu Hacke und Schaufel und bauten das Wohngebiet am Waldblick. Zum ersten mal in Freital entstanden Häuser in Blockbauweise. In ihren Dimensionen zu ihren späteren Nachfolgern in anderen Gebieten eher von beschaulicher Größe boten sie großzügige und modern ausgestatte Wohnungen. Jede hat eine windgeschützte Loggia mit riesigem Stubenfenster – damals ebenfalls noch ein Novum für die Stadt Freital.

Für Wohnungen am Waldblick gibt es auch heute sogar Wartelisten! Um den stetig wachsenden Kinderzahlen gerecht zu werden eröffnete im Jahr 1966 die damalige Ernst-Thälmann-Schule, heute die Waldblick-Oberschule ihre Pforten. Wieder ein moderner Neubau, der für Freital Richtung weisend wurde.

Wer sich noch gut an diese Zeit erinnern kann oder schönes Bildmaterial über die Aufbaustunden und das Leben auf dem Raschelberg hat, kann sich gern mit uns in Verbindung setzten.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Rainer Seidel
Telefon: +49 351 65209741
E-Mail: Rainer.Seidel@wg-raschelbergeg.de